Die meisten Kfz-Versicherungsverträge können bis zum 30. November gekündigt werden, um zum 1. Januar zu einem anderen Kfz-Versicherer zu wechseln. Wer jedoch bei einem solchen Wechsel nur auf die Prämie der neuen Police achtet, kann im Schadenfall von den Leistungen enttäuscht werden.

Inwieweit eine Gemeinde zur Verantwortung gezogen werden kann, wenn aufgrund eines Sturms bei einem Baum Äste herunterfallen und dabei Autos beschädigt werden, zeigt ein Gerichtsurteil. Ein weiteres Urteil belegt, dass auch private Baumbesitzer auf den Zustand ihrer Bäume achten müssen.

Nach diesem heißen und sonnigen Sommer zeigt nun der Herbst, was er kann. In einigen Gegenden gab es nach den ersten Herbststürmen bereits Nachtfrost. Höchste Zeit also, die Sommerreifen einzulagern und Winterreifen aufzuziehen, denn die Zeit für „Sandalen“ ist vorbei.

Nicht immer trifft bei einem Verkehrsunfall, bei dem man involviert ist, die komplette Schuld einen anderen. In zahlreichen Fällen kann es sein, dass man auch selbst für den erlittenen Schaden verantwortlich ist. Was dies im Einzelnen für finanzielle Folgen haben kann.

Während einer Autofahrt kann der Pkw plötzlich eine Panne haben, man in einen Unfall verwickelt werden oder aus anderen Gründen das Ziel nicht mehr selbst mit dem Auto erreichen. Die passende Versicherungspolice hilft Autofahrern ohne Kostenrisiko aus einer solchen misslichen Lage.

Kein Fahranfänger sollte aus falsch verstandener Sparsamkeit auf Sicherheit beim Fahren verzichten. Autos mit Airbag, ABS und elektronischem Stabilitätssystem sind nämlich deutlich sicherer und können im Fall des Falles einen Unfall verhindern helfen oder die Unfallfolgen minimieren.

Im Ernstfall kann ein automatischer Notruf Autofahrern das Leben retten. Daher gibt es ab dem 31. März 2018 eine Installationspflicht für ein automatisches Notrufsystem für Neuwagen. Doch auch wer bereits einen Pkw besitzt, kann durch ein Nachrüstsystem für schnelle Hilfe im Notfall sorgen.